Tourismus-Innovationen: Von der App bis zum Elektrofahrzeug

12.11.2018 09:05

Related tags

Bild: Fernanda Barrence Mutz (The Trip Boutique)

Am 1. Swiss Start-Up Innovation Camp präsentierten 15 tourismusrelevante Startups ihre Businessideen und kämpften in 5 Kategorien und im Public Voting um den Sieg. Die Awards gingen an die vielversprechenden Jungunternehmen Appetita, The Trip Boutique, KITRO, Share your BICAR und RoomPriceGenie, während das Fachpublikum INVOLI mit dem Public Prize auszeichnete.

Die aus Tourismus-, Verkehrs- und Start-up-Experten zusammengesetzte Jury hatte am 9. November 2018 an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern keine einfache Aufgabe: 15 Start-ups zeigten im Rahmen des 1. Swiss Start-Up Innovation Camps in den Kategorien Destination, Hospitality, Mobility, Transaction und Impact, wie ihre Businessideen den Schweizer Tourismus voranbringen können. Die Jury beurteilte neben dem Auftritt auf der Bühne die Relevanz und die Marktchancen des Angebots, das jeweilige Businessmodell sowie die vorhandenen Team-Skills. Die Award-Gewinner erhalten ein Preisgeld von 5'000 Franken sowie ein zweijähriges Coachingprogramm.

Der Public Prize ging an das Startup, das im Public Voting am meisten Stimmen vom Fachpublikum erhielt. Nach packenden Elevator Pitches sowie der Befragung durch Jury und Publikum durften diese Startups eine Auszeichnung entgegennehmen:

Hospitality-Award Appetita (Zürich): Die virtuelle Bedienung Appetita sorgt für einen entspannten Restaurantbesuch und reduziert die Wartezeit. Die App beantwortet Fragen, gibt Menü-Bestellungen auf und wickelt die Bezahlung ab. Davon profitiert auch der Gastgeber: Er kann die Gästebedürfnisse genauer analysieren, sein Angebot besser darauf ausrichten und dank speditivem Service erst noch mehr Gäste empfangen.

Destination-Award The Trip Boutique (Zürich): The Trip Boutique macht Vorschläge, die auf die individuellen Vorlieben und das Budget der Gäste abgestimmt sind und einfach via Web-Plattform und Mobile App gebucht werden können. Dahinter steht eine Matching-Technologie, die aus einer Datenbank das jeweils passende Angebot wählt.

Impact-Award KITRO (Zürich): Dank KITRO können Restaurants und Hotels ihre Lebensmittelabfälle mit einem einfachen Tool messen und anhand der Ergebnisse Massnahmen zur Reduktion von Food Waste ergreifen. Der sorgfältige Umgang mit Lebensmitteln reduziert ihre Warenkosten und verbessert ihre Margen.

Mobility-Award Share your BICAR (Bubikon): Der modern designte BICAR ist ein dreirädriges Elektrofahrzeug, das speziell fürs Sharing im städtische Gebiet entwickelt wurde. Ob fürs Pendeln zur Arbeit, fürs Einkaufen oder für den Stadtverkehr: Mit dem BICAR legt man die erste und letzte Meile nachhaltig, CO2-frei, wetterfest und platzsparend zurück. BICAR gibt es für Privatpersonen und auch für Unternehmen.

Transaction-Award RoomPriceGenie (Zug): In der Regel sind es vor allem grössere Hotels, die ihre Zimmerpreise dynamisch respektive unter Berücksichtigung der Nachfrage festlegen. Mit RoomPriceGenie gibt es nun auch eine Revenue-Management-Software, die speziell auf die Bedürfnisse und Ressourcen von kleineren Hotels ausgerichtet ist und auch ihnen eine dynamische Preisgestaltung erlaubt.

Public Prize INVOLI (Renens): Heute benutzen Touristen Drohnen am ehesten, um Ferienfotos zu machen. In Zukunft wer-den Drohnen-Taxis eine immer grössere Rolle spielen. Dank den von INVOLI erhobenen und zur Verfügung gestellten Daten wird es dann auch Privaten möglich sein, sich im Verkehr zu orientieren. Schon heute leistet INVOLI einen wichtigen Beitrag zum sicheren Nebeneinander von Flugobjekten in geringer Höhe.

«Das Camp hatte zum Ziel, die ‘Rising Stars’ unter den Start-ups zu finden. Ich denke, das ist uns heute gelungen», freut sich René Zeier, Chairman of the Jury und Leiter des Start-up-Programms Smart-Up der Hochschule Luzern. «Im Namen der Jury gratuliere ich allen Gewinnern – aber auch allen anderen Finalisten – zu ihrem unternehmerischen Mut und ihren aussichtsreichen Businessmodellen.»

Neben den Elevator Pitches bot das vom World Tourism Forum Lucerne organisierte Camp Stimulus Sessions zum Thema «Social Impact im Tourismus», Coaching-Talks sowie einen Workshop zur neuen Tourismusstrategie des Bundes.

(Press release)

Bild: Fernanda Barrence Mutz (The Trip Boutique)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS