Travel Startup Indy Guide: Kaum gestartet - schon ausgezeichnet

21.11.2016 14:42
Alexandra und Atahan Tosun, Gründer von Indy Guide

Der neue online Marktplatz Indy Guide ist erst in diesem Jahr gestartet. Dennoch wurde das junge Unternehmen am World Travel Market in London zu den besten Reise-Startups gewählt. Mit seiner unabhängigen P2P-Reiseplattform für lokale Anbieter in Zentralasien und der Mongolei an macht Indy Guide das Reisen in diese Regionen einfacher.

Mit 50’000 Teilnehmern und knapp 5’000 Ausstellern aus 182 Ländern ist der World Travel Market die grösste Veranstaltung für die Reisebranche. Dort sorgte in diesem Jahr auch ein Schweizer Startup für Furore. Indy Guide, gegründet von Alexandra und Atahan Tosun (Bild) wurde als eines der TOP 5 Reise-Startups zum World Travel Market eingeladen und holte an einem Startup Wettbewerb den zweiten Platz. “Sie wissen, was sie tun. Sie sind sehr fokussiert und werden ihre Ziele erreichen.”, so das Jurymitglied Timothy O’Neil Dunne von Vaultpad.

Zentralasien und die Mongolei sind für viele Reisende eine der letzten grossen unentdeckten Flecken der Welt. Doch manche werden noch von den fehlenden Tourismusinfrastrukturen, den Sprachbarrieren und den unbekannten Kulturen von einem Besuch abgehalten. Indy Guide bietet hier Abhilfe.

Das grösste Netzwerk für persönliche Guides, Touren und Homestays in Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und der Mongolei ist in seiner Art bisher einzigartig für diese Region und soll durch die Vernetzung von Touristen und lokalen Anbietern den Tourismus in dieser Gegend fördern. Vor allem die lokalen Communities sollen unterstützt. Beispielhafte Angebote sind der Besuch von Nomadenfamilien und Adlerjägern in der Mongolei, Wanderausflüge mit Hirten, private Fahrer in Usbekistan oder Jeeptouren auf dem Pamir Highway in Tadschikistan.

Indy Guide bietet einen online Zugang zu knapp 1’000 lokalen Anbietern in Zentralasien und der Mongolei und ist damit eine günstige Alternative zu herkömmlichen Reiseveranstaltern. Sie ist zudem eine wichtige Informationsquelle für Reisende in diese Region. Die Plattform bietet eine Übersicht der Visabestimmungen für 193 Nationalitäten, einen Q&A-Bereich mit lokalen Experten, einen offenen Event-Kalender sowie einen offenen Blog, wo jede(r) seine Erfahrungen und Empfehlungen teilen kann.

Schon innerhalb weniger Monate hat sich Indy Guide zur wichtigsten Anlaufstelle für Reisende und zu einem profitablen Marktplatz entwickelt. Initiiert wurde Indy Guide von Alexandra und Atahan Tosun. Das Paar reist selber gerne und hat dadurch seine Liebe zu dieser Region entdeckt. Beide sind in Zürich, Schweiz, aufgewachsen. Atahan ist gebürtiger Kasache und kennt dadurch die Kultur bestens. Die beiden kommen aus der Finanz- respektive Marketingbranche und entschieden sich ihre Jobs zu kündigen und die Welt zu bereisen. Sie haben aus eigener Erfahrung gelernt, welche Herausforderungen Reisende in dieser Gegend der Welt zu erwarten haben. So ist die Idee zu Indy Guide entstanden.

Bild: Alexandra und Atahan Tosun, Gründer von Indy Guide

(SK)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

17.11.2017
Editorial

Fascinating technology

Partners

Contributors