CeBIT: Startups im Schaufenster

24.03.2017 09:30

Heute geht in Hannover die CeBIT 2017 zu Ende. Die Schweiz präsentierte sich als führender ICT-Player; mit etablierten Unternehmen, Hochschulen und etlichen Start-ups.

Der Fotokite, die Kameradrohne des Zürcher ETH-Spinoffs Perspective Robotics war einer der Hingucker auf der diesjährigen CeBit und zog viel Interesse auf sich. Aber auch andere Startup-Vertreter ziehen ein positives Fazit ihres Arbeitswoche in Hannover: «Die Bühnenpräsenz, die wir im Swiss Pavilion hatten, war elementar für unseren Erfolg», sagt Mathias Wegmüller, Gründer des Fintech-Unternehmens Qumram.

Ähnlich klingt es bei Iman Nahvi, Co-Founder der Software-Schmiede Advertima: «Obwohl wir hier nicht direkt unsere Zielkunden antreffen, konnten wir potenzielle Partner im Vertrieb und in der Entwicklung finden und haben neue Anwendungsfelder in anderen Branchen entdeckt.»

Die Platzierung des Swiss Pavilion im Umfeld von Research & Innovation ermöglichte den direkten Austausch zwischen internationalen Hochschulen, Startups, Industrievertretern und Forschungspartnern.

«Die Schweiz beweist auf der CeBIT ihre Qualifikation als Innovationsweltmeisterin», brachte es die Schweizer Botschafterin in Deutschland, Christine Schraner Burgener, bei der Eröffnung des SWISS Pavilion auf den Punkt. Und Andreas Kaelin, Geschäftsführer von ICTswitzerland, ist sicher: «Wir haben die Sichtbarkeit der Schweizer ICT in den letzten Jahren deutlich verstärkt.»

(Press Release/jd)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS