Das World Tourism Forum Lucerne sucht «Rising Stars» der Startup-Szene

08.08.2018 16:22

Related tags

Luzern

Die besten tourismus-relevanten Startups der Schweiz erhalten am 1. Swiss Start-Up Innovation Camp eine erstklassige Plattform, um ihre Businessmodelle zu präsentieren und vor Jury, Fachpublikum und Investoren zu pitchen. In fünf Kategorien werden jeweils 5000 Franken und ein zweijähriges Coaching-Programm vergeben.

Das Camp bietet Jungunternehmen am 9. November 2018 die einmalige Chance, sich in Luzern vor Wirtschaftsvertretern zu präsentieren, ihren Businessideen zum Durchbruch zu verhelfen und dem Tourismus neue Impulse zu geben. Mit dem heutigen Ausschreibungsstart können sich Jungunternehmen online für eine Camp-Teilnahme in Luzern bewerben. Die Ausschreibung läuft bis 23. September 2018. Wichtigste Voraussetzungen für die Teilnahme: Die Start-Ups dürfen nicht älter als 5 Jahre sein und müssen das Potenzial haben, dem Schweizer Tourismus neue Impulse zu geben. Am Anlass selbst können auch Investoren und weitere Gäste, die sich für die Schweizer Startup-Szene interessieren, teilnehmen

 

Fünf Kategorien
«Wir suchen den ‘Rising Star’ unter den Schweizer Start-Ups in 5 Kategorien, die für die Tourismusindustrie von Bedeutung sind», erklärt Martin Barth, Camp-Organisator und President & CEO des World Tourism Forums Lucerne. Es sind dies «Transaction», «Mobility», «Hospitality», «Destination» und «Impact». In einer Vorselektion nominiert die aus Tourismus- und Start-Up-Experten zusammengesetzte Jury in jeder Kategorie drei Camp-Finalisten. Diese erhalten am 1. Swiss Start-Up Innovation Camp eine erstklassige Plattform, um ihre Businessmodelle zu präsentieren und vor Jury, Fachpublikum und Investoren um den Sieg zu pitchen. Die Kategoriensieger werden mit einem Award, einem Preisgeld in der Höhe von 5'000 Franken sowie einem zweijährigen Coachingprogramm belohnt.

Wissenstransfer und Vernetzung
«Das Camp ist nicht einfach nur ein Wettbewerb. Mit der Kombination von Elevator Pitches, Award-Verleihung, Wissenstransfer im Rahmen von Expert Circles sowie Networking verfolgen wir einen besonderen Ansatz», erklärt Martin Barth. «Damit bieten wir den Teilnehmenden ein Sprungbrett und den Partnern, Investoren und Gästen spannende Einblicke in die Start-Up-Szene.» Die Camp-Organisatoren legen Wert darauf, die Jungunternehmer mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Tourismus ins persönliche Gespräch zu bringen und sie inhaltlich und konzeptionell zu fördern. Die 15 Finalisten erhalten unmittelbar nach ihren Auftritten Feedback durch renommierte Entrepreneurs und knüpfen dabei wertvolle Kontakte – auch zu potenziellen Geldgebern und Vertretern von Förderprogrammen. Am Nachmittag beleuchten internationale Gastreferenten aus Wirtschaft und Forschung die zunehmende Bedeutung von «Social Impact im Tourismus». Zudem sind die Start-Ups zu massgeschneiderten Workshops (Expert Circles) eingeladen. Der Abend steht im Zeichen der Award-Verleihung und des Networkings.

Start-Up-Förderung für einen starken Schweizer Tourismus
Die Initiative des World Tourism Forum Lucerne wird auch vom Staatsekretariat für Wirtschaft SECO begrüsst. «Wir sind überzeugt, dass Jungunternehmen eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Steigerung der Produktivität im Tourismus geht. Deshalb will die neue Tou-rismusstrategie des Bundes die Start-Up-Förderung weiter intensivieren», hält Richard Kämpf, Leiter Tourismuspolitik beim SECO fest. Unterstützung erhält das Start-Up Camp von Partnern aus Tourismus und Wirtschaft.

Detailinformationen und Online-Bewerbung unter swiss.startup2018.wtflucerne.org

(Press release) 

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

07.12.2018
Editorial

Border, what border?

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS