Start des Schweizerischen Innovationsparks

18.01.2016 13:15

Der Schweizerische Innovationspark Switzerland Innovation wurde heute offiziell eröffnet. Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann gab zusammen mit 130 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik den Startschuss für ein ambitioniertes Generationenprojekt.

Switzerland Innovation will etablierte Firmen aus dem In- und Ausland mit ihren Forschungs- und Entwicklungseinheiten an seinen fünf Standorten (Park Basel Area, Park innovaare, Park Zürich, Park Network West EPFL und Park Biel/Bienne) ansiedeln. Kreative Ideen sollen Raum zum Wachsen erhalten und Start-ups sollen ihre Produkte nicht nur in der Schweiz entwickeln sondern diese auch erfolgreich von der Schweiz aus vermarkten.

Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann stellte in seinem Grusswort zur Lancierung klar: „Wir wollen die Schweiz über erstklassige Forschung und Innovation positionieren. Damit sichern wir Wettbewerbs-fähigkeit, Wohlstand und Arbeitsplätze. Der Innovationspark zeigt, dass unser Land in der Lage ist, eine grosse Idee auch tatsächlich in die Tat umzusetzen. Das erfüllt mich mit Stolz.“

Switzerland Innovation will einen massgeblichen Beitrag leisten, damit die Schweiz ihre führende Stellung als Innovations-Nation halten kann. Geschäftsführer Raymond Cron hat ein klares Ziel: „Wir müssen in der Schweiz auch in Zukunft hochwertige Ideen entwickeln, Forschung betreiben und weltweit mit unseren Produkten erfolgreich sein, um auf dem globalen Markt mithalten zu können“. Umso wichtiger ist es, dass entsprechend Raum geschaffen wird, damit sich Hochschulen und Universitäten mit der Wirtschaft bestmöglich vernetzen und somit der Nährboden für Innovation entsteht. Diesen Raum bietet Switzerland Innovation in- und ausländischen Unternehmen mit seinen Innovationsschwerpunkten an den fünf Standorten: erstklassig erschlossen, hochschulnah und entwicklungsfähig.

Stärkung der Schweiz als Denk- und Werkplatz
Switzerland Innovation stärkt die Schweiz als Denk- und Werkplatz, bringt Forschungsgelder ins Land und schafft Arbeitsplätze in den Regionen. Stiftungsratspräsident und Ständerat Ruedi Noser bringt es auf den Punkt: „Die vierte industrielle Revolution ist in vollem Gange. Damit wir als Wirtschaftsstandort an dieser technologischen Entwicklung Teil haben können, brauchen wir Kreativität und Innovationskraft und die entsprechenden Talente. Unser Ziel muss sein, dass Innovation bei uns entsteht und auch bei uns vermarktet wird.“

Die Aufgaben der nationalen Stiftung
Switzerland Innovation ist eine Initiative, die von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik getragen wird. Als nationale Trägerorganisation, die im Dienste der Standorte steht, übernimmt die rein privatwirtschaftlich finanzierte Stiftung die Aufgabe der internationalen Positionierung und Vermarktung. Die Stiftung unterstützt die Standorte mit Finanzierungslösungen durch den Einsatz der von den eidgenössischen Räten im September 2015 bewilligten Bürgschaft des Bundes und durch die zusätzliche Schaffung von Finanzierungsinstrumenten in Zusammenarbeit mit der Finanzindustrie. Zudem koordiniert und vernetzt die Stiftung die Standorte, stellt eine effiziente Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren sicher und gewährleistet eine kohärente Dachmarke sowie die Einhaltung einheitlicher Qualitätsstandards.

(Press release)

Comments

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Principal

26.08.2016
Editorial

Much optimism and a setback

Partners

Contributors