Gewinner des Schweizer ClimateLaunchpad stehen fest

05.09.2018 11:12
Wald

Es ist der grösste weltweit durchgeführte Cleantech-Ideenwettbewerb. Die drei Gewinner der Schweizer Ausscheidung – FenX, Bloom und Swiss Vault – fahren nun ans Finale nach Edinburgh.

Die nationale Austragung des ClimateLaunchpad wurde zum vierten Mal in Folge von der Basler Startup Academy durchgeführt. In diesem Jahr hatten 12 Startups die Möglichkeit, ihre grünen Geschäftsideen einer Jury zu präsentieren.

Die vorgestellten Ideen reichten von einem System, mit dem aus menschlichem Urin Pflanzendünger produziert werden kann über einen neuartigen Dämmstoff für die Gebäudeisolation bis hin zu einem Projekt, bei dem nicht biologisch abbaubares Abwasser mittels Nassoxidationsverfahren in biologisch abbaubares Abwasser konvertiert werden kann. Und das sind die drei Gewinner:

Platz 1: FenX entwickelt einen organischen Wärmedämmstoff für die Gebäudeisolation; ungiftig, nicht entzündbar und reziklierbar.

Platz 2: Bloom arbeitet an einer Technologie zur effizienten Gewinnung von Grundstoffchemikalien aus Pflanzen. Das neuartige Extraktionsverfahren erlaubt es zum Beispiel, organische Abfälle wie Nussschalen oder Holz für die Herstellung von Düften zu verwenden.

Platz 3: Swiss Vault entwickelt eine Datenspeichertechnologie, die 100-mal weniger Strom und rund 200-mal weniger Platz braucht als konventionelle Technologien.

Die drei Startups reisen im November ans Finale in Edinburgh und haben die Gelegenheit, dort vor einer internationalen Jury zu pitchen.

(jd)

(Bild: Pixabay)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS