SIM-Karten fürs Internet der Dinge

27.11.2018 08:55

Related tags

Digital Republic Team

Wearables, Gadgets und Smart Devices erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Nur: Sie alle brauchen einen Internetzugang. Das Startup Digital Republic hat nun eine reine Daten-SIM-Karte auf den Markt gebracht. Drei Monate nach dem Start ist auch die Migros-Tochter Digitec Kundin.

Im Fokus von Digital Republic stehen Kunden und Betreiber von IoT-Applikationen aus Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung. «Mit unserer B2B2C-Lösung können Unternehmen ihre Produkte inklusive der benötigten Daten-SIM verkaufen», sagt Mitgründer Marco Arnold (Bild: rechts). Technisch läuft die «Digital Republic Connect SIM» übers Netz der Marktführerin Swisscom.

Drei Monate nach dem Markteintritt hat Arnold und sein Team mit dem Onlineshop Digitec einen ersten White-Label-Kunden gewonnen. Die Migros-Tochter vertreibt neu unter dem Markennamen «Digitec Connect» selber SIM-Karten mit beliebig wählbarem Datenvolumen zwischen 100 MB und 3 GB.

Auch im Ausland besteht Interesse an der Daten-SIM-Karte von Digital Republic. «Wir haben einige grosse ausländische Telecom-Anbieter, die mit uns zusammenarbeiten wollen», so Arnold. Zuerst einmal wird aber die Expansion nach Deutschland und Österreich angepeilt.

(SOK)
(Bild: Digital Republic)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS