ABB lanciert Start-up-Accelerator für industrielle Künstliche Intelligenz

26.11.2018 09:00
Symbolbild KI

Ein neues Accelerator-Programm von ABB fördert die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) für die Industrie und die nächste Stufe der industriellen Revolution. Bis zum 7. Dezember können sich Startups bewerben.

ABB hat ein Programm für Start-ups gestartet, die ihre KI-Lösungen im Industriebereich testen und vermarkten wollen. Die Initiative wird sich auf europäische Start-ups konzentrieren, die innovative Lösungen für Anwendungsbereiche von ABB anbieten. ABB lädt Start-ups ein, ihre KI-Lösungen für den Einsatz in Anwendungen für verschiedenste Bereiche vorzustellen und weiterzuentwickeln – von der Industrieautomation über Robotik und Stromnetze bis hin zu Smart Cities und intelligenten Gebäuden.

Bis zu zehn ausgewählte Start-ups werden über vier Monate hinweg von dem profunden Fachwissen und dem umfangreichen Portfolio an digitalen Lösungen für verschiedene Branchen profitieren. Im Rahmen des Programms arbeiten die Start-ups gemeinsam mit passenden ABB-Geschäftseinheiten an Anwendungsbeispielen und industriellen Kernherausforderungen von Kunden zusammen. Gleichzeitig erhalten die Start-ups Coaching, technische Unterstützung sowie die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und ihre Lösungen auf globaler Ebene zu kommerzialisieren. ABB Technology Ventures (ATV), die strategische Venture Capital-Einheit von ABB, wird eine ausgezeichnete Vernetzung innerhalb des Unternehmens unterstützen und ihre globale Rolle als Katalysator für Start-up-Aktivitäten einbringen. Experten der Forschungszentren von ABB in Polen und Deutschland werden in den verschiedenen technologischen Bereichen beraten. Das erfolgreichste Start-up erhält am Ende des Programms einen Preis. Bewerben können sich Startups ab sofort bis zum 7. Dezember.

ABB verfolgt seit langem einen dezentralen Innovationsansatz, der die Zusammenarbeit mit externen Partnern begrüßt und mittels verschiedenster Initiativen eine aktive Zusammenarbeit mit Start-ups anstrebt. So hilft beispielsweise SynerLeap, das Innovationszentrum von ABB in Schweden, Start-ups dabei, gemeinsam mit ABB in einem globalen Markt zu expandieren und schneller zu wachsen. Darüber hinaus zielen die Programme ABB Robotics Challenge und ABB Drives CCC (Connect, Collaborate, Commercialize) darauf ab, innovative Lösungen für wichtige Probleme der Robotik- und Antriebsindustrie zu identifizieren und bereitzustellen. Das jetzt eingeführte Accelerator-Programm ergänzt die Start-up-Aktivitäten von ABB und legt den Schwerpunkt auf industrielle künstliche Intelligenz und europäische Start-ups.

In Zukunft werden KI-Komponenten für industrielle Automatisierungslösungen von entscheidender Bedeutung und integraler Bestandteil von ABB Ability sein. ABB Ability ist das einheitliche, branchenübergreifende digitale Angebot von ABB, das es Kunden ermöglicht, vom beschleunigten Wachstum durch die Energiewende und Industrie 4.0 vollumfänglich zu profitieren.

KI-Lösungen von ABB können auf verschiedenen Ebenen eingesetzt werden, von einfachen Open-Loop- bis hin zu komplexen Closed-Loop-Lösungen für unterschiedliche Branchen. ABB Ability Marine Pilot Vision zum Beispiel basiert auf den neuesten Fortschritten in der Sensortechnologie und im computergestützten Sehen, um in Echtzeit die Umgebung eines Schiffes und seine Lage zu visualisieren. Der innovative Zweiarm-Roboter YuMi – um ein weiteres Beispiel zu nennen – macht das intuitive Erlernen von Bewegungsabläufen für die Mensch-Roboter-Kollaboration möglich.

Unterstützt wird das Programm von AtomLeap, einem führenden Hightech-Accelerator und Business-Intelligence-Anbieter mit Sitz in Berlin. AtomLeap hat in den vergangenen vier Jahren etwa 60 Hightech Ventures bei der Produktentwicklung und Markteinführung geholfen.

(Press release)
Bild: ABB
Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature
Please login or
register to use the
bookmark feature
Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

 

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS