Selfrag, Smart-me und AAAccell erhalten Unterstützung beim Wachstum

11.05.2018 10:31
Support

Im ersten Quartal 2018 erhielten neu drei Startups das Qualitätslabels «SEF.High-Potential KMU». Sie kommen aus den Bereichen Fintech, Cleantech und Smartgrid.

Seit der Gründung vor acht Jahren hat die Initiative SEF4KMU 120 Strategieanalysen durchgeführt und über 100 Millionen Franken Wachstumskapital vermittelt. 47 KMU und Startups wurden mit dem Label «SEF.High-Potential KMU» ausgezeichnet. Jetzt sind drei Neue dazugekommen.

AAAccell verbindet klassische Finanzmathematik und Statistik mit Machine Learning und künstlicher Intelligenz, um Lösungen für das Asset- und Risikomanagement zu entwickeln. Zu den Kunden zählt unter anderen die UBS.

Selfrag ist eines der führenden Unternehmen in der Industrialisierung von elektrischen Hochspannungsimpulsgeneratoren und elektrischen Impuls-Disaggregationssystemen für die Fragmentierung von Feststoffen. Die Selfrag-Technologie kann beispielsweise beim Recycling der Asche von verbranntem Kehricht verwendet werden – winzigste Metallteile werden dabei herausgetrennt und zur Wiederverwendung sortiert.

Smart-me entwickelt innovative Produkte für den Smart-Energy Bereich. Dazu gehören der 3-Phasen Stromzähler sowie der smart-me Plug, der gleichzeitig ein Strom- und Temperaturmessgerät, ein Fernschalter und eine Zeitschaltuhr ist. Das Startup wurde 2014 gegründet und hat seit 2017 eine Tochtergesellschaft in Deutschland.

Ein Team unabhängiger und erfahrener Unternehmer überprüft die Wachstumsstrategie der Bewerber für das Wachstumsprogramm des SEF. Erfolgsversprechende Unternehmen werden mit dem «SEF.High-Potential KMU» Label ausgezeichnet. Damit erhalten sie Zugang zu sämtlichen Wachstumsmodulen der Initiative, welche von SEF-Partnern wie der UBS, Allianz und BDO angeboten werden.

(SOK)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS