15 Millionen Dollar für Starmind

09.05.2018 10:20
Künstliche Intelligenz

Die Software von Starmind International verspricht, den internen Wissensfluss in grossen Unternehmen zu revolutionieren. Jetzt hat das Spin-off des Labors für künstliche Intelligenz der Universität Zürich 15 Millionen Dollar Wachstumskapital generiert.

Grosse Automobilhersteller, Versicherungsgesellschaften wie Swiss Re, diverse Banken sowie das IKRK zählen bereits auf die selbstlernenden Algorithmen von Starmind. Diese ermöglichen es Grossfirmen, ihr Wissen über bestehende organisatorische Grenzen hinweg zu sammeln und den Mitarbeitern in Echtzeit zur Verfügung zu stellen.

Starmind ist bereits in 70 Ländern aktiv und soll nun weiter expandieren. Dafür stellt Digital+ Partners 15 Millionen Dollar Wachstumskapital zur Verfügung. Die deutschen Investoren konzentrieren sich auf viel versprechende und schnell wachsende Unternehmen in den Bereichen B2B-Software und KI.

„Nachdem wir bewiesen haben, dass unser Unternehmen in der Lage ist, auf dem hart umkämpften KI-Markt zu bestehen, ist es nun an der Zeit, unser Wachstum zu beschleunigen und zu expandieren“, sagte Pascal Kaufmann, der Starmind 2010 zusammen mit Marc Vontobel gegründet hat.

Thomas Jetter, Partner bei Digital+ Partners ist überzeugt; „Starmind ist auf einem guten Weg zu einem Weltmarktführer im Bereich der künstlichen Intelligenz. Besonders beeindruckt haben uns die neuartige Technologie, die Innovationspipeline und das erhebliche Potenzial für Vernetzungssynergien im Geschäftsmodell“.

(Press release(jd)

(Bild: Pixabay)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS