Annanow startet durch

Sophie Küsterling

19.07.2018 10:40
Fahrradkurier

Das Transportvermittlungs-Startup hat mit Fleurop Schweiz ein Jahr nach der Gründung einen Grosskunden an Land gezogen. Grosse Detailhändler wie Globus befinden sich derzeit in der Testphase. Ausserdem ist im Juni die Expansion in die DACH-Region gestartet.

Den Abholschein anstatt die bestellte Ware im Briefkasten zu finden, ist mühsam. Das 2017 gegründete Startup Annanow bietet eine Plattform, die es ihren Geschäftskunden erlaubt, die Lieferungszeit an die Kundenwünsche exakt anzupassen. «Wir liefern das Paket nur dann, wenn der Kunde auch wirklich zu Hause ist. Unser Ziel ist es, die Pakete innerhalb einer Stunde ab Bestellung auszuliefern» sagt Mitgründer Daniel Stutz.

Und so geht‘s: Der Kunde bestellt die Ware bei einem Annanow-Partner, gibt an, wann er zu Hause ist, der Kurier holt die bestellte Ware beim entsprechenden Pick-up-Point ab und liefert sie zur gewünschten Zeit. Möglich machen es flexible Kuriere wie Taxifahrer, Fahrradkuriere oder Privatpersonen, die den Shops über die Annanow-Plattform vermittelt werden. Taxifahrer können dadurch beispielsweise Leerzeiten nutzen und zusätzliches Geld verdienen.

Dieses Geschäftsmodell hat unter anderem auch den Blumenvermittlungsservice Fleurop Schweiz überzeugt. Die Lieferung der Aufträge - 2013 waren es schweizweit über 300‘000 - mussten die 400 Partnergeschäfte bislang selbst organisieren. Nun sind sie an den Service von Annanow angeschlossen. «Durch die Zusammenarbeit mit Annanow kann Fleurop seinen Partnergeschäften eine Zusatzleistung anbieten und für die Blumenläden vereinfacht sich der Lieferprozess», erklärt Stutz den Erfolg.

Auch weitere grosse Retailer wie Globus sind auf das Transportvermittlungs-Startup aufmerksam geworden und befinden sich derzeit in der Testphase. Ausserdem bietet Annanow seinen Geschäftskunden dank einer Zusammenarbeit mit der Zürcher Versicherung neu Versicherungslösungen wie Transportversicherungen und Glasbruchversicherungen an.

Die nächsten Schritte für das Zuger Startup ist die Expansion sowohl im Inland als auch im Ausland. Zum einen soll Annanow auch bald in der Westschweiz operieren. Im Juni wurde zudem eine Niederlassung in Wien gegründet. Erste Kunden sind bereits angebunden. «Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten drei Jahren in der DACH-Region etabliert zu sein», so Stutz.

(Bild: Pixabay)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

07.12.2018
Editorial

Border, what border?

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS