Thank God it‘s Novac

16.01.2018 14:55

Related tags

Lunchmarket

Laut Statistik stehen in der Schweiz über 60‘000 Wohnungen leer; so viele wie seit 2000 nicht mehr. Das Startup Novac Solutions konzipiert Zwischennutzungen für leerstehende Objekte. Der mobile Co-Working Space Thank God it’s Monday ist jetzt in die Zürcher City umgezogen.

Zwischennutzungen decken nicht nur die Unterhaltskosten leerstehender Immobilien, sondern schützen diese auch vor Besetzern. Das 2016 gegründete Unternehmen Novac Solutions, will die Temporärnutzung von Immobilien jeglicher Art für alle Beteiligten vorteilhaft gestalten.

Dabei gibt es zwei Modelle. Zum einen ist dies die klassische Zwischennutzung von Wohnungen. Leerstehende Wohnungen werden von Novac Solutions möbliert, vermietet und schliesslich wieder geräumt.

Beim zweiten Modell handelt es sich um die Zwischennutzung von Gewerbe- und Büroflächen. Dafür entwickeln die beiden Gründer Alexandros Tyropolis und Jérôme Jaggi eigene kreative Projekte. Zwei davon wurden mittlerweile umgesetzt, ein drittes ist in Planung.

Thank God it’s Monday (TGIM): Der erste Standort des wandernden Co-Working Space war in einem UBS Gebäude in Zürich Altstetten in der Nähe des Kochareals. Im Januar öffneten sich die Türen des neuen Standorts im Herzen Zürichs.

Lunch-Market: Aus einer ehemaligen Bürokantine in Zürich Altstetten entstand der Lunch-Market, eine Art Street Food Festival über den Mittag für Büroangestellte des Quartiers.

Wertkstatt Lorraine: Eine ehemalige Autowerkstatt im Berner Lorraine Quartier wird umkonzipiert: eine Mischung aus Büroräumen, Kunstateliers, Kulturangeboten sowie leichten und schweren Handwerkswerkstätten wird entstehen.

(SOK)

(Bild: ZVG) 

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS