12 Technologietransferzentren sollen Industrialisierung von Innovationen erleichtern

06.02.2019 08:29
Symbolbild

In der Schweiz sollen zwölf neue Technologietransferzentren mit Pilotproduktionsanlagen gebaut werden, die helfen sollen, innovative Produkte industrietauglich zu machen. Finanziert werden die Zentren durch public-private Partnerships. Gestern wurde der Dachverband gegründet, der die Zentren koordinieren wird.

Schweizer Hochschulen und Forschungseinrichtungen, deren Entwicklungen und Patente belegen in weltweiten Forschungsrankings regelmässig Spitzenpositionen. Oft schaffen es diese neuen Technologien aber nicht bis zur industriellen Anwendung.

Hier können Technologiezentren wichtige Brücken schlagen. Nun wurde der Verein von Schweizer Technologietransferzentren «Advanced Manufacturing Technologie Transfer Centers» (AM-TTC) gegründet. Die Initiative ist Teil des Aktionsplans «Digitalisierung» des Bundes, der die Schweiz langfristig als modernen und qualitativ hochstehenden Produktionsstandort erhalten will. Die geplanten Zentren werden Pilotproduktionsanlagen aufbauen, betreiben und zugänglich machen, mit denen sich Prozesse entwickeln lassen, um neue Produkte kostengünstig und industriell herzustellen.

Derzeit sind zwölf Zentren in Planung – alle werden einen eigenen thematischen Schwerpunkt haben. So reichen die Fokusse vom 3D-Druck von Implantaten, über die Herstellung innovativer Batteriezellen, hin zu digitalen Fertigungstechnologien und Roboter für den Bau.

Die Zentren werden als public-private Partnership aufgebaut und durch öffentliche Gelder sowie von Unternehmen aus der Privatwirtschaft finanziert. Die ersten Zentren sollen ihren Betrieb in der zweiten Jahreshälfte 2019 aufnehmen. Koordiniert wird der Verbund von einem Dachverband. Dieser wurde an der Empa Dübendorf von 22 Schweizer Forschungseinrichtungen aus dem ETH-Bereich, Fachhochschulen sowie Industrieunternehmen  wie der ABB, BASG, Bühler, Georg Fischer, Hilti, Oerlikon, Rolex, Richemont und Siemens gegründet.

(Press Release/ SOK)
(Bild: zvg)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

 

Principal

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS