Aduno Gruppe übernimmt Mehrheit an Contovista

03.08.2017 07:53
aduno

Die Aduno Gruppe baut ihre Beteiligung am Schweizer Fintech Start-up Contovista aus. Die Angel Investoren verkaufen ihre Anteile an Aduno. 30 Prozent der Anteile verbleiben im Besitz des aktuellen Managements, das weiterhin für das operative Geschäft verantwortlich bleibt.

Die auf bargeldloses Bezahlen spezialisierte Aduno Gruppe übernimmt die Mehrheit an Contovista. Nach der erfolgreichen Lancierung der Personal Finance Management (PFM)-Lösung 2015 und der damals erfolgten Beteiligung von 14 Prozent, übernimmt die Aduno Gruppe nun mit 70 Prozent die Mehrheit.

Firma soll weiter als Start-up geführt werden
Das Schweizer FinTech Start-up Contovista AG ist spezialisiert auf die Auswertung und Visualisierung von Finanzdaten. Das 2013 gegründete Unternehmen entwickelt Technologien und Algorithmen zur Analyse grosser und unstrukturierter Datenmengen. Contovista eröffnet der Finanzindustrie damit umfassende Möglichkeiten im Bereich des Personal Finance Managements, Business Finance Managements (BFM) und Data Analytics. Finanzinstitute können die Lösungen von Contovista einfach in ihre bestehenden Bankapplikationen integrieren und dadurch kanalübergreifend innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten. Als FinTech-Start-up, welches sich in der Schweiz mit 18 Banken als Kunden als Spezialistin für Data Driven Banking etabliert hat, konnte Contovista seine Lösung bereits bei sieben namhaften Schweizer Banken aufschalten, weitere folgen laufend.

Business Angels verkaufen ihre Anteile
Die Angel Investoren Dr. Thomas Dübendorfer, Luzius Meisser und Myke Näf verkaufen ihre Anteile an die Aduno Gruppe. Die Angel hatten beim Aufbau der Firma eine wichtige Rolle gespielt. Contovista war von Gian Reto à Porta (CEO) und Nicolas Cepeda (CTO) zusammen mit Thomas Dübendorfer (President SICTIC, Ex-Google), Myke Näf (Ex-Doodle) und Luzius Meisser gegründet worden. Später kam Fabio Bernasconi als CTO ins Kernteam hinzu, Nicolas Cepeda übernahm den COO-Posten. Thomas Dübendorfer unterstützte die Entwicklung der Geschäftsstrategie von Contovista im Verwaltungsrat seit der Gründung.

Thomas Dübendorfer, Präsident vom Swiss ICT Investor Club (SICTIC), freut sich über diese Transaktion mit Signalwirkung: «Der Aufbau und Verkauf des Schweizer Start-ups Contovista innert nur vier Jahren, stärkt nicht nur die Innovationskraft der Banken. Es beweist auch, dass Angel Investoren als Risikokapitalgeber mit ihrem Netzwerk und ihrer Erfahrung für den schnellen Erfolg eines Start-ups eine Schlüsselrolle wahrnehmen können. Damit das Start-up-Investoren-Oekosystem in der Schweiz schneller wachsen kann, brauchen wir mehr Leute, die bereit sind, als Angel Investoren top motivierten Unternehmern zu helfen, die nachhaltig Wert schaffen und auch den Angel Investoren einen guten Exit ermöglichen.»

Am Swiss Fintech Investor Day 2017 am 15.11.2017 wird Thomas Dübendorfer in einer Keynote Insider-Einblicke in den Aufbau vom Start-up Contovista geben: "Contovista: An Insider's View on the Four Years from Incorporation to Exit".

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Martin Huldi, CEO der Aduno Gruppe: «Die Digitalisierung erfasst die gesamte Finanzbranche und gewinnt laufend an Bedeutung. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen entwickeln wir unser Geschäftsmodell weiter und wollen eine Vorreiterrolle einnehmen. Zusammen mit starken Partnern wie Contovista schaffen wir echten Mehrwert für unsere Partnerbanken und Kunden. Wir haben Freude an der hervorragenden und fruchtbringenden Zusammenarbeit mit Contovista, die wir noch weiter vertiefen konnten.» Contovista bietet mit Data Analytics intelligente Lösungen, die sich vollständig in bestehende E-Banking und deren mobile Systeme eingliedern lassen. Dadurch lässt sich ein einheitliches Kundenerlebnis sicherstellen.

Gian Reto à Porta, Mitgründer und CEO von Contovista AG: «Wir freuen uns sehr, die bestehende enge Zu-sammenarbeit mit der Aduno Gruppe weiter zu vertiefen. Wir haben mit ihr eine Partnerin erhalten, die sowohl die dynamische Umgebung einer Softwarefirma kennt, als auch mit der Komplexität der Bankindustrie umzugehen weiss. Unsere Agilität und Innovationskraft als Start-up können wir im Markt weiterhin nutzen und unsere Produkte somit rasch neuen Kundenbedürfnissen anpassen.»

Martin Huldi, CEO der Aduno Gruppe, wird neu Verwaltungsratspräsident von Contovista, während Daniel Anders, Chief Operations Officer, im Verwaltungsrat von Contovista Einsitz nimmt. Roland Zwyssig, Chief Marketing Officer der Aduno Gruppe, war bereits seit 2016 Verwaltungsratsmitglied von Contovista. Weiterhin im Verwaltungsrat vertreten bleiben die Gründer Gian Reto à Porta und Nicolas Cepeda.

(SK)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

07.12.2018
Editorial

Border, what border?

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS