18 Schweizer Startups erhalten EU-Fördergelder

09.04.2018 09:34
Euro

Das SME Instrument des europäischen Forschungsprogramms Horizon2020 wird insgesamt mit fast € 3 Milliarden 7‘500 Projekte von kleinen und mittelgrossen Unternehmen sowie Startups unterstützen. Im Januar und Februar 2018 wurden mehr als ein Dutzend Schweizer Startups in die Förderung aufgenommen.

Im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Das SME-Instrument unterstützt junge und etablierte KMU mit grossem Internationalisierungspotenzial bei der Umsetzung marktorientierter Innovationsprojekte. Die Unterstützung läuft über drei Phasen. In der ersten Phase erhalten die selektierten Projekte 50‘000 Euro Unterstützung für eine Machbarkeitsstudie. Bei der letzten Selektion, kamen 18 Schweizer Startups zum Zug, die nun jeweils mit 50‘000 Euro gefördert werden.

Die ausgewählten Startups sind:

  • ARCA24.COM – Das Tessiner Startup entwickelt Software für das Personalmanagement.
  • ASPIVIX – hat die Alternative zur Tenakulumzange entwickelt, die bei gynäkologischen Untersuchungen zum Einsatz kommt.
  • Be12 – die Be12 Swiss Databank ist eine hochsichere Plattform, auf der Unternehmen alle Daten, Metadaten und Mitteilungen verschlüsselt und gespeichert werden.
  • Brite – ist eine innovative Software zur Verwaltung elektronischer Beweismittel.
  • Cortexia – will mit Hilfe von mobilen Kameras und Bilderkennungsalgorithmen die Sauberkeit in Städten verbessern. 
  • Fastree3D – hat zum Ziel den Verkehr dank 3D-Kameras kollisionsfrei zu machen und autonome Navigation zu ermöglichen.
  • GenLots – die proprietären Machine-Learning Algorithmen des Startups berechnen, die ideale Bestellmenge von Rohmaterialien für Grosskonzerne.
  • GratXray – hat eine präzise und schmerzfreie Technologie zur Erkennung von Brustkrebs entwickelt.
  • Hydromea – entwickelt Unterwasserroboter zur Messung der Wasserqualität.
  • NOMOKO – erstellt digitale 3D Karten.
  • Involi (OneSky) – eine Online-Plattform, die die Flugdaten von bemannten und unbemannten Flugobjekten sammelt, um den Drohnenverkehr sicherer zu machen.
  • PreciLabs – arbeitet an einer universell einsetzbaren Technologieplattform namens PreciSens, welche die Entwicklung von Encodern zur Positionsbestimmung in der Industrie erleichtern soll.
  • Qloudlab – entwickelt SmartSyringe, eine Lösung für die Blutabnahme, die ohne den Einstich einer Nadel auskommt.
  • Share your BICAR – ein emissionsfreies, nachhaltiges Mobilitäts-sharing-System, das auch in Smart-City-Konzepte integriert werden kann.
  • Timber Structures 3.0 – mit der Holzbautechnologie TS3 kann erstmals alles aus Holz gebaut werden, was bisher nur mit Stahlbeton möglich war – zum gleichen Preis.
  • Touchless Automation – entwickelt einen berührungslosen Mikroteilegreifer für die Mikromontage.
  • Vital Solutions Swiss – das auf die Entwicklung pflanzenbasierter Lebensmittelzutaten spezialisierte Unternehmen arbeitet an einem auf Mango basierenden Lebensmittelzusatz für Nahrungsergänzungsmittel entwickelt, welche einen gesunden Stoffwechsel unterstützt.
  • Xsensio – entwickelt ein tragbares medizinisches Gerät, das Biomarker im Schweiss nachweisen kann und zum Beispiel bei klinischen Tests neue Medikamente eingesetzt werden kann.

Das nächste Cut-off Datum für das SME Instrument Phase 1 ist der 3. Mai. Mehr Informationen finden Schweizer Startups auf der Webseite von Euresearch.

(SOK / SK) 

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

 

Principal

Partners

Contributors

By continuing to use this website you agree with our TERMS AND CONDITIONS