Wemakeit verdoppelt den Umsatz und expandiert

09.02.2016 08:54

Related tags

wemakeit crowdfunding

Nach vier erfolgreichen Jahren in der Deutsch- und Westschweiz will die Crowdfunding-Plattform wemakeit nun auch den italienischen Sprachraum erobern und nach Osteuropa expandieren. Am ersten Crowdfunding-Festival der Schweiz, das am vergangenen Wochenende im Zürcher Kaufleuten über die Bühne ging, wurde der Erfolg gefeiert.

1580 erfolgreiche Projekte, knapp 14 Millionen Franken Umsatz und ein jährliches Wachstum von 90% – so lautet die Bilanz der 2012 gegründeten Plattform wemakeit. Lanciert als Kulturinitiave, ist wemakeit mittlerweile spezialisiert auf regionales Crowdfunding in allen Sparten. Dazu gehören politische Kampagnen, Pop-Up-Restaurants, Flüchtlingsprojekte oder Sportevents. Monatlich finanzieren rund 100 Kreativschaffende, Organisationen und Startups über die Plattform ihre Projekte.

Erstes Crowdfunding-Festival der Schweiz verzeichnet 1000 Besucher
50 Initianten haben am vergangenen Samstag am ersten Crowdfunding-Festival der Schweiz ihre realisierten Projekte und Produkte der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Zum vierten Geburtstag verwandelte wemakeit das Zürcher Kaufleuten in einen Jahrmarkt: Neben Konzerten standen Lesungen und Performances, Workshops und Lectures, sowie ein Design- und Gastromarkt auf dem Programm:

Neue Event-Partnerschaft mit FREITAG
Im Rahmen des Festivals wurde auch die neue Partnerschaft mit FREITAG bekannt gegeben. Ab Frühling lädt die Zürcher Taschen- und Kleidermanufaktur nachhaltige und innovative Projektinitianten ein, ihre wemakeit-Kampagne an der Crowdfunding-Soirée «wemakeit live at FREITAG» zu präsentieren. Gestartet wird in den FREITAG Stores in Zürich, Lausanne und Wien, weitere Events in europäischen Städten sind in Planung.

Partnerprogramme bei wemakeit haben sich als erfolgreich erwiesen. Neben der Swisscom vergeben auch die Bank Austria, der Verein «Dada 100 Zürich 2016», die Zürcher Hochschule der Künste und die Christoph Merian Stiftung einen Teil ihrer Sponsoring- und Fördergelder über wemakeit.

Wemakeit erobert den Raum rund um die Alpen
Die wemakeit Macher schmieden bereits weitere Expansionspläne. Ein Jahr nach der Eröffnung des Wiener Büros wird Slowenien ins Visier genommen. Mit einem Kommunikationspartner vor Ort erfolgt der erste Schritt Richtung Osteuropa, um ein Land für Crowdfunding zu sensibilisieren, das sehr innovationsfördernd ist.

Auch in den Süden wird expandiert. Ab Mai soll die Plattform in italienischer Sprache zur Verfügung stehen und damit die 500’000 italienischsprechenden Einwohner der Schweiz sowie Italien erreichen. Zeitgleich wird ein Büro im Tessin lanciert.

Neues Leitungsteam
Die operative Leitung (COO) übernimmt neu Melina Roshard. Die 34-jährige Zürcherin unterstützt die Gründer seit 2012 im Aufbau und der Entwicklung der Plattform und hat vor einem Jahr bereits die Team- und Kommunikationsleitung übernommen. Roshard war lange als Moderatorin und Redaktorin bei TV und Radio und zuletzt in der Musikbranche tätig. Neu stösst auch Leandro Davies (38) als CFO dazu. Nebst seinem Engagement für wemakeit ist er Geschäftsführer des Cabaret Voltaire sowie Accountant der Manifesta. Die strategische Geschäftsführung bleibt bei Johannes Gees, Gründer und Partner von wemakeit, der sich weiterhin zusammen mit Rea Eggli, Mitgründerin und Partnerin, auf die Lancierung von neuen Geschäftsfeldern konzentriert.

(Press release)

Principal

Deadlines approaching

The deadlines for the seif Awards for Social Entrepreneurship  and the Fribourg Innovation Prize are approaching – you have until 30 June to apply. Cleantech start-ups have until 8 July to apply for a free booth at the SwissECS conference.

Partners

Contributors